Kürbisuppe

image_pdfimage_print

Normalerweise mache ich nicht so grosse Mengen, aber das Trumm Kürbis kam aus dem Schülergarten.  Und ja, viel ist nicht übrig geblieben. Ich nehme meistens Butternuss oder Hokkaido, aber das Riesenstück könnte ein Teil von einem Muskatkürbis gewesen sein

Zutaten

  • 20 g Butter
  • 150-200 g Lauch, in Ringel geschnitten
  • 2 Zwiebel (150 g) in dünne Schieben geschnitten
  • 1400 g Kürbis, in grobe Stücke geschnitten
  • 1.5 Liter Hühner- oder Gemüsebouillon
  • 200 ml Rahm
  • Salz
  • Wer es mag: Kürbiskernöl zum Essen

 

Zwiebeln und Lauch in der Butter weich dünsten. Die Kürbisstücke und die Bouilllon zugeben und aufkochen und dann mit Deckel 15 Minuten kochen. Die Kürbisstücke sollen sehr weich sein. Den Rahm hinzufügen, gut durchmixen und mit Salz abschmecken.

Mit Brot dazu ein sehr nettes Essen (Suppen schaffen es bei uns fast nie zur Vorspeise). Wer will gibt einen Schuss Kürbiskernöl dazu. Und das Kind das Suppe nicht so gern mag bekommt halt ordentlich Kiri oder Butter aufs Brot dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.