Wurstnudeln mit Apfelmus und Vogerlsalat

image_pdfimage_print

Im Moment haben wir es ziemlich mit den österreichischen Nudeln. Schweizer werden sich fragen was Nudeln mit den verwendeten Hörnli zu tun haben. Nun ja, in Österreich sind Nudeln der Sammelbegriff, so wie in der Schweiz Teigwaren. Für Österreicher: Nudeln sind in der Schweiz nur Bandnudeln. Das ist somit eindeutig ein Rezept in dem das Kochen einfacher ist als die Nomenklatur. Und das Finden einer Ersatzwurst für die Bergsteigerwurst. Die wird immer noch importiert. Ich muss mal ein Stück zum  Metzger mitnehmen, vielleicht gibt es doch was entsprechendes! Ich brauche sie nämlich auch für Speckknödeln. Sie gehört zu den Dauerwürsten, ist also mit Salami und Landjäger verwandt. Aber die passen leider nicht.

Das Apfelmus war diesmal selber gemacht, ich hab schon vergessen wie schnell das geht. Und es schmeckt schon besser! Den Salat hat wie so oft der Lange gewaschen, er hat einfach mehr Geduld. Dressing wie meist Balsamico-Kürbiskernöl.

Wurstnudeln

 

      • 1 EL neutrales Öl/Butterschmalz/Schweineschmalz
      • 2-4 Zwiebeln, 150-300 g, in normalen Würfeln (3 mm?)
      • 1 EL neutrales Öl/Butterschmalz/Schweineschmalz
      • 250 g Bergsteigerwurst, in ebensolchen Würfeln
      • 300 g mittlere oder grobe Hörnchennudeln/Hörnli
      • Salz für Nudelwasser
      • 1 TL getrockneter Majoran

Die Zwiebeln im Fett bei mittlerer Hitze weich dünsten. Wenn sie anfangen braun zu werden gibt man die Wurst dazu und brät so 5 Minuten weiter. In der Zwischenzeit die Hörnchen kochen, abspülen und unter die Zwiebelwurstmischung geben und mit Majoran würzen. Fertig. Wenn man noch Zeit hat, kann man die Wurstnudeln noch ein bisschen knusprig braten, ist aber nicht notwendig.

Und wieder mal, welche Überraschung! ein Essen welches dringend eine  Salatbegleitung braucht. Auch Apfelmus passt genial dazu, was vom Schweizer Klassiker Hörnli mit G’hacktes mit Apfelmus geklaut ist.

Apfelmus

  • 100 ml Wasser
  • Saft einer Zitronen
  • Doppeldaumenagelgrosses Stück Zitronenschale (Bio, gewaschen, nur das gelbe)
  • 2-3 cm Zimtstange
  • 1 Gewürznelke
  • 1 kg Boskop oder andere, säuerliche Äpfel die beim Kochen zerfallen, entkernt, geschält und in Stücken
  • 1-2 EL Zucker zum Abschmecken

IMG_1440

Das Wasser mit Zitronensaft, Gewürzen und Zitronenschale aufkochen. Die Äpfel dazugeben, mit Deckel ca. 15 Minuten köcheln bis die Äpfel sehr weich sind. Es ist nur unten im Topf Flüssiges, 1-2 Umrühren hilft dass die Äpfel gleichmässig weich werden. Bei Boskop und Co. genügt es am Schluss Äpfel und Zucker kräftig mit dem Schneebesen durchzuschlagen. Gewürznelke und Zimt vorher rausfischen nicht vergessen, sonst beisst wieder wer auf die Nelke :-).

Kochdauer Nudeln: 20-30 Minuten, inklusive Rüsten und Schneiden. Apfelmus: 5-10 Minuten Rüsten, ca. 15 Minuten kochen . Die Menge reicht mit Salat für 2 Erwachsene mit gutem Appetit. Oder für 2 E plus 2K und Apfelmus und Salat und die Erwachsenen sind danach noch ein wenig hungrig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.