Resteessen: Reis mit Peperonisauce, Sojaomlettestreifen und Bohnensprossen

image_pdfimage_print

Gestern gab es vom Langen Schweinsplätzli Pizzaiola mit Safranreis (parboiled Reis). Fast der ganze Reis ist diesmal liegen geblieben, und mit dem Rest der Sauce vermischt worden für heute Mittag. Nicht das Kind 2, das Risotto liebt aber trockenen Reis gar nicht, in aufgewärmt lieber mag.  Aber es liebt Bohnensprossen. Und ich mache noch Brot und das Abendessen und hab nicht soviel Zeit, also gibt  Bohnensprossen dazu und noch Omlettstreifen, und fertig. Und ich kann neben dem Reis noch Brotteig und Gemüsesuppe für heute Abend kochen.

Zutaten

  • Sesamöl
  • Ca. 600 g gekochter Reis vom Vortag mit Peperonisauce vom Pizzaiola  (Kann durch Peperoniwürfel ersetzt werden, gefrorene Erbsen, geraffelte Rüebli, feingeschnittenen Lauch,…)
  • 4 Eier
  • 2×1/2 TL dunkle Sojasauce
  • 250 g Bohnensprossen (Soja oder was auch immer, diesmal waren es Mungbohnen)

Eine beschichte Pfanne mit Sesamöl auspinseln, den gekochten Reis mit Sauce dazu und bei mittlere Hitze (6-5 von 9) so 45 Minuten vor sich hin braten dass sich Krusten bilden. Ab und zu Umrühren. Frisches Gemüse erst in den letzten 15 Minuten dazugeben.

Je 2 Eier mit 1/2 TL Sojasauce verquirlen, bei Stufe 4-5 in einer kleinen, beschichteten Pfanne mit wenig Öl 2 kleine Omeletten backen und in Streifen schneiden. Es geht ein paar Minuten bis die Oberseite fast ganz fest ist. Erst dann wenden und nur noch ein paar Sekunden fertig backen.

Am Tisch Sprossen, Omelettstreifen und Reis in der Art kombinieren wie man es gern hat. Und scharfes Sesamöl 🙂

Für 2 Erwachsene oder 1 Erwachsener und 2 Kinder unter 10. Zeitwaufwand: 10 Minuten aktiv, 45 Minuten passiv. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.