Archiv für den Monat: März 2017

image_pdfimage_print

Karotten-Kokossuppe mit IKEA Bällchen

Ein weiteres Essen der Kategorie schnell bis blitzschnell. Also klar unter 30 Minuten mit Hilfe von IKEA. Oder wenn vegetarisch dann auch ohne . Man kann vermutlich selber  bessere Fleischbällchen machen (mach ich auch manchmal), oder beim Metzger kaufen aber die Wahrheit ist dass ich die Fleischbällchen leider wirklich gerne mag. Und wie es aussieht habe ich dieses Laster vererbt

Zutaten (4 Personen, 10 Minuten rüsten, 20 Minuten kochen)

  • 1 Esslöffel Rapsöl
  • Weisser bis Hellgründer Teil einer Stange Lauch, in Streifen ( kann gut mit einer Zwiebel ersetzt werden)
  • 700 g Karotten , in Scheiben
  • 1 cm frische  Ingwerwurzel, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • 600 ml Gemüsebouillon
  • 1 Stengel Zitronengras, in Scheiben
  • 125 ml Kokosmilch
  • 6 Blätter Kaffir-Zitronenblätter
  • Pro Person 5 IKEA Fleischbällchen

Den Lauch im Öl kurz andünsten, Karotten,Boullin und Zitronengras hinzufügen und mit Deckel 20 Minuten kochen. Dann sollte man die Zitronengrasstengel herausnehmen. Zumindest wurde mir das von Kind2 leicht vorwurfsvoll nahegelegt. Mit der Kokosmilch aufgeben, mit dem Stabmixer gut durchmixen und mit Salz oder Fischsauce abschmecken. Die Zitronenblätter dazugeben und ziehen lassen.

Während die Suppe kocht die Bällchen im Ofen bei 180°C 15 min backen. Entweder formlos in die Suppe schmeissen oder etwas eleganter auf ein Spiesschen stecken und über die Suppe hängen.

Mit einer Scheibe Brot gibt das ein  akzeptables unter-der -Woche Abendessen.

Pulled Pork aus dem Ofen mit Cole Slaw

Das Rezept ist inspiriert von 1x umrühren bitte aka Kochtopf und spukt jetzt schon so 2 Jahre in meinem Kopf herum. Irgendwie war auch nie die Gelegenheit passend, aber jetzt habe ich endlich meine netten Nachbarn mit dem Mixer für Humus zu einem Apero eingeladen. Den kennen sie aber schon (den Humus), also musste was Neues her!  Das Thema vom Abend war New York, also optimal für dieses Rezept. Und mit 4 Erwachsenen und 5 Kinder auch ein Publikum das gross genug ist für 2.5 kg Fleisch:-). Weitere Inspiration habe ich mir bei BBQ Pit und PulledPork.de geholt. Und bin am Schluss zu Beat Herberger gegangen und hab Schweinhals gesagt und nach kurzer und freundlicher Diskussion an 2 Dosen gerochen. Und bin dann mit einer Dose Arabian Baharat und einer von den 4 letzten Flaschen „Cajun Tomate – Swiss Made BBQ Sauce“ hinausgelaufen. Und damit ist also nun das Rezept für das Pulled Pork auf folgendes geändert:

Pulled Pork (12 Personen, Arbeitszeit 10 Minuten, Kochzeit 12 Stunden)

  • 2 Teile Arabian Baharat ( 1 Teil = 1 gehäufter Teelöffel)
  • 1 Teil Pimenton de la Vera (auch Beat Heuberger)
  • 1 Teil Zwiebelpulver
  • 1 Teil Salz
  • 1 Teil gemahlener Rohrzucker
  • 2.5 kg Schweinehals von den Schwestern Fiechter

Alle Gewürze wurden miteinander vermischt und in den abgetrockneten Schweinehals einmassiert. Vakuumieren oder in Frischhaltefolie einwickeln. Das Fleisch soll mindestens 6 h Zeit haben, besser 24 h. Ich habe es zumindest auf 12 h gebracht. Der Einfachheit halber gab es diesmal das Pulled Pork aus dem Ofen. Aber die auf BBQ Pit besprochene Minionmethode probiere ich schon noch mal aus!

Es gibt ja ausführliche Diskussion ob nun Fleisch bepinseln oder nicht. Weil das Wetter aber schön war, musste das Schwein ohne Pinseln 12 h bei 120°C im Ofen rumliegen. Schön platziert auf einem Gitter, unter ihm im grossen Ries-Emailbräter eine zerschnitten 2 Zwiebel, 1 Apfel in Schnitzen und der Inhalt einer Flasche Chopfab Bier naturtrüb. Nach 12 Stunden war die Kerntemperatur 80°C. Das Fleisch wurde bei 60°C im Ofen parkiert, der Inhalt vom Bräter mit Salz zu einer Sauce vermixt.  Nachdem die Gäste da waren und genügend Apero getrunken wurde,  wurde das Fleisch zerzupft und mit der Bratensauce vermischt, auf die getoasteten Brötchen mit Coleslaw-Unterlage gelegt und mit Swiss Made BBQ Sauce beträufelt. Und es war wirklich gut, würzig, aromatisch, mit dezenter Schärfe, sogar  alle 5 Kinder haben es gegessen! Und weil ich nette Nachbarn habe gab es sogar Bier aus Brooklyn dazu!!  Leider habe ich nicht gemerkt dass es 2 Sorten war, das IPA mit 7,9% hab ich nicht realisiert und vielleicht ein bisserl zu entspannt etwas zuviel davon getrunken. Aber super war’s. Das gibt es wieder. Und dann muss der Hals auf 85°C Kerntemperatur, weil  er hat doch doch ein wenig Widerstand beim Zupfen geleistet

Und als Anhang noch kurz den Coleslaw. Den habe ich doch noch am Abend vorher gemacht, damit er gut durchziehen kann

Coleslaw

  • 2 EL Mayonnaise (ca. 40 g)
  • 120 ml Halbrahm
  • 2 EL weisser Balsamico
  • Salz
  • 700  g Weisskraut (Chabis),feingehobelt
  • 2 Karotten, feingeraffelt

Aus den ersten 4 Zutaten eine Sauce mischen, mit dem Gemüse vermischen und im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag musste ich noch nachsalzen, das war es. Und es ist wirklich die ideale Unterlage unter das Fleisch.

 

Burger Buns

Zum Pulled Pork mit Coleslaw braucht es natürlich auch Brötchen. Und weil mich der Ehrgeiz gebissen hat wollte ich auch die selber machen. Mit der Option im Hinterkopf dass zum Glück ja am Sonntag in Zürich  einige Bäcker und Migros und Coop an Bahnhöfen offen haben ;-).

Ich habe mir dann das Rezept bei die Buns bei AKA angesehen, aber Trockenhefe mag ich so nicht. Also habe ich das mit normalem Germ (=Hefe) gemacht. Der offizielle Umrechnungsfaktor ist  7g Trockenhefe ist 21 g normale also ein halber Würfel (korrigiert :-). Ich bin aber extrem Fan von wenig Germ (im Zopf nach Fülscher sind es 5g für 500 g Mehl). Und bei 4 Erwachsenen und 5 Kindern kommt man auch nicht grad weit mit 6 Brötchen. Also habe ich das auf 1k g Mehl hochskaliert , und bin damit faktisch wieder beim Zopfrezept gelandet. Die Germmenge habe ich aber doch in einem klassischen Kompromiss auf 20 g erhöht damit die Buns lockerer werden. Aber die die Milch habe ich durch Buttermilch und Wasser ersetzt. Und weil ihm Zopf das Ei auch nicht drin habe muss es auch hier nicht sein.

Buns (16 Stück)

    • 1 kg Weissmehl
    • 500 g Buttermilch
    • 100 g Wasser
    • 20 g Germ (Hefe)
    • 15 g Zucker
    • 18 g Salz
    • 100 g kalte Butter, in Stücken
    • 1 Tropfen Wasser
    • Sesam zum Bestreuen

Den Teig wie in Zopf beschrieben zubereiten. Und damit ich nicht stresse am Abend vorher und zum Gehen in den Kühlschrank.  Theoretisch. Praktisch war ich dann müde und habe den Teig am gleichen Tag vor dem Frühstück angesetzt und 2 Stunden gehen lassen. 1/3 Teig kam in den Küjöschtrank zum Status Quo erhalten. Aus den 2/3 Teig wurden dann 12 Brötchen à 90-100 g unter der gewölbten Hand zu Kugeln gerollt und flach gequetscht auf  8-9 cm Durchmesser. Das sollte laut BBQ Pit. die ideale Grösse ergeben. Aus Zeitknappheit habe ich die Brötchen  im Steamer bei 100 % Luftfeuchtigkeit 30°C 45  Minuten aufgehen lassen. Dann habe ich die Buns mit dem mit Wasser verquirlten Ei bestrichen  und mit wenig Sesam  bestreut. 6 wurden  im Kombisteamer gebacken mit folgenden Parametern

  1. 100% 100°C 3 Minuten
  2. 90 % 180°C 12 Minuten
  3. 30% 160°C  8  Minuten

die anderen 6 klassisch im Ofen bei 200°C mit Wasser in einem Blech am Boden

Fazit: die Im Steamer gingen besser auf, die Kruste war aber ein bisschen runzlig. Gut waren sie alle :D. Dass restliche Drittel wurde genauso verarbeitet und im Steamer gebacken. Und ich habe nicht zu Plan B greifen müssen! Sie waren -getoasted und nicht getoasted -ihr Geld oder besser die investierte Zeit wert :-).

 

Ragout Fin mit Kalbszunge in Blätterteigpastetchen

Das ist ein Essen was auch schon ewig auf sein Gekocht-Sein gewartet hat. Die Kalbszungen – in übermässiger Begeisterung grad 2- habe ich schon im Januar bei den Schwestern Fiechter bestellt. Zu der Zeit war ich recht oft über meine Kochzeitkapazität hinaus begeistert, darum mussten sie in den Gefrierschrank. Die Zubereitung der Zunge war denkbar einfach: im Vakuumierbeutel wie geliefert aufgetaut und dann direkt Sous-Vide gegart. Es gibt nicht viele Online Rezepte zu Kalbszunge sous-vide. Aber die 2 die ich fand unterscheiden sich schon recht ordentlich: 80°C und 20 h  hatte ich gestern wo gesehen (aber heute nicht mehr gefunden?), bei Fusionchef  waren es dann 71°C und 16 h. als Kompromiss dann 75°C 16 h, und das Ergebniss war zart und nett. Allerdings war das die letzte Rindszunge auch, und die kam schlicht und einfach aus dem Dampfkochtopf.

Nach dem Kochen habe ich die Zungen in kaltem Wasser abgekühlt, gehäutet und in kleine Würfel geschnitten.

Sauce ( 15 Minuten)

  • 25 g Butter
  • 1 Zwiebel oder 2 Schalotten, feingehackt
  • 25 g Mehl
  • 100 ml Weisswein (Riesling)
  • Kalbsfond (heute aus Pulver): 400 ml
  • 1 Lorbeerblatt
  • 125 ml Vollrahm
  • 1 gehäufter Teelöffel Kapern
  • 5 Champignons, feinblättrig geschnitten
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • wenig glatte Petersilie, feingehackt

Die Butter schmelzen und darin bei sanfter Hitze die Zwiebel glasig dünsten. Zumindest theoretisch, denn geistesabwesend habe ich grad das Mehl in die Butter getan ( in dem Fall dünstet man die Zwiebel separat und gibt sie dann dazu). Dann – ausser man hat den gleichen Geistesaussetzer – das Mehl unterrühren und gut vermischen. Mit 100 ml guten, trockenen Riesling aufgiessen und mit einem Saucenschwingbesen gut vermischen. Den Kalbsfond, Lorbeerblatt und den Vollrahm dazu geben und für 15 Minuten leicht köcheln lassen. Dann die Kapern, die gehackte Petersilie  und die Champignons unterrühren, mit Zitronensaft und falls notwendig wenig Salz abschmecken. Die Kalbszungenwürfel unterrühren und alles bei geringer Hitze parken bis der Rest des Essens fertig ist.

Die Blätterteigpastetchen waren vom Migros, und  wurden 10 Minuten fertiggebacken und haben sich gut bewährt.

Am Tisch dann die warmen Pastetchen mit dem Ragout füllen und essen. Und ich bin immer noch hin und weg, und eindeutig sehr überessen. Es passiert mir doch nicht so oft dass ein neues Gericht beim ersten Mal so schmeckt wie ich es mir vorgestellt habe. Kind 2 war voll begeistert, der Lange auch – wenn auch dezenter- und Kind 1 hat es auch ganz gern gegessen nachdem ich versichert habe es wäre keine Zunge sondern vom Hals.

Trotzt der Begeisterung: die schöne, sämige Konsistenz der Sauce hat sich mit der Zugabe  der Pilze und  der Zunge leider wieder recht verflüssigt. Und es war wirklich etwas zuviel. Also das nächste Mal nur 300  ml Fond, 1 Zunge und dafür noch eine knusprig gebratene Kalbsmilke dazu!

Minestrone mit Blätterteigstangen

Diese Minestrone kochen der Lange und ich mit ein paar Variationen schon seit über 15 Jahren. Als fixer Wert sind Zucchini drin ( wobei mir nie so klar ist wieso eigentlich), Lauch, Karotten und ganz wichtig ein Beutel Safran. Alles Gemüse wird in ungefähr gleich grosse Würfel geschnitten. Man sollte aber die schönen violetten Karotten NIE nehmen, pinkfarbene Minestrone sieht wirklich ungangenehm aus.

Zutaten (für 4 Personen, 20 Minuten vorbereiten, 20 Minuten köcheln)

  • 2 Esslöffel Oliven- oder Rapsöl
  • 2 Zucchini
  • 3-5 Karotten
  • 1 Stück Knollensellerie (ersatzweise Stangensellerie, oder auch keiner von beiden
  • 1 zerquetschte Knoblauchzehe (in letzter Zeit aber nicht)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch, mit grünem Teil -ausser dem ganz zähen dunkelsten Teil
  • 1.5 Liter Wasser
  • 150 g Ditali Lisce (rigatoni habe ich liebe, finde ich aber seit Jahren nicht mehr). Oder stattdessen 2-3 Kartoffeln ebenfalls in Würfeln
  • Optional 1 kleine Dose Kichererbsen  oder weisse kleine Bohnen oder 150  g gefrorene (oder auch frische) grünenErbsen
  • Wenn da: 1 Handvoll gehackte  glatte Petersilie

Wir haben oft auch Fenchel dazu getan, oder wie diesmal einen kleinen Rest Wirz on dünnen Streifen. Auch Spinat, frisch ist nett, oder im Winter ein paar Kürbiswürfel.

Zucchini und die Würzelgemüse 10 Minuten im Öl anbraten. Dann die restlichen Gemüse und den Knoblauch dazugeben, aufgiessen und mit geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen. Safran hinzugeben  und salzen. Nudeln und / oder Kartoffeln und die restlichen Zutaten bis auf die Petersilie dazugeben und noch am 10  Minuten köcheln. Den Spinat falls er da ist erst am Schluss mit Petersilie untermischen . Die Suppe  20 Minuten rumstehen lassen bis zum Essen, sie ist dann nicht mehr so heiss und der Geschmack hat sich besser verteil.

Meist gibt es einfach eine Scheibe Brot dazu, aber heute habe ich Blätterteigstangen dazu gemacht mit dem Kräutersalz, ein Geschenk von Kind 1 (Salz, Thymian, Basilikum, Oregano)

  • 250 g Blätterteig, als Block
  • 1 Ei
  • 1-2 Teelöffel Kräutersalz

Den Ofen auf 210°C Ober/Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig dünn ausrollen, mit dem Gewürzsalz bestreuen und in 10  cm lange und ca. 1cm breite Streifen schneiden. Die Streifen so  4 -5 verzwirbeln und in der Ofenmitte 10 Minuten backen.

Ist immer gut im Winter und lauwarm im Sommer, einfach und schnell vorzubereiten , ein sicherer Wert, und schmeckt am nächsten Tag genauso gut :-).

 

Fusilli mit Crémespinat

Das ist eines der beliebtesten Schnellessen. Und für die Blitzvariante nehme ich tiefgefrorenen, gewürzten Hackspinat. Das reduziert dann den aktiven Kochaufwand auf unter 10 Minuten. Also ideal wenn man knapp nach Hause kommt und die Kinder und man selber schon etwas gereizt und hungrig sind

Zutaten (1 Erwachsener, 2 Kinder, in Klammern 2 Erwachsene und 2 Kinder, unter 20 Minuten mit fertigem Spinat, sonst ca. 30 Minuten)

  • 300 g (450 g) Fusilli: Am besten die eng gewickelten (Da C
    ecco, oder die teureren von Barilla)
  • Salz
  • 500 g Cremespinat, selber gemacht (20 Minuten)oder gekauften. gewürzten Hackspinat
  • Parmesan zum Bestreuen

Die Nudeln im  Salzwasser al Dente kochen. Mit dem Spinat vermischen, Servieren, mit Parmesan bestreuen und fertig 🙂 .

Spinat-Bärlauch Risotto mit gebratenem Lachs

Das ist ein schönes Bespiel das man Sachen durchaus vereinfachen kann ohne das die Quältität leidet. Fürher habe ich in mühsamer Handarbeit die Stiele von den Blättern geschnitten und alles in feine Streifen zerteil. Bis ich mal im Stress war und den Spinat form- aber nicht respektlos einfach gewaschen ins Risotto getan habe. Und festgestellt habe dass ich 20 Minuten weniger arbeiten muss und das Ergebnis genauso gut ist :-).

Risotto (30 Minuten, für 4 Personen als Beilage) 

  • 1 Zwiebel, feingehackt
  • 1 Esslöffel Rapsöl
  • 1 grosse Tasse Arborioreis (ca. 220 g)
  • 150 ml Weisswein, trocken  oder 50 ml trockener weisser Sherry/ Wermuth
  • ca. 0.5 l milde Hühner oder Gemüsebouillon
  • 300 g junger Spinat, gewaschen und geschleudert
  • 1 Handvoll Bärlauchblätter, SEHR gut gewaschen in dünnen Streifen
  • 1 kleines Stück Butter

Die Zwiebel im Öl andünsten andünsten, den Reis unterrühren und mit dem Weisswein ablöschen, und unter Rühren bei höherer Hitze verdunsten lassen. Dann mit der Bouillon so weitermachen. Nach 13-14 Minuten die Spinatblätter in 3-4 Portionen unterrühren, die nächste Portion hinzufügen wenn der Spinat schon zusammengefallen ist. Den Risotto fertigkochend. 1  Minute vor Schluss den Bärlauch dazu geben. Vor dem Servieren mit 1 kleinem Stück Butter und wenn nötig Salz abschmecken.

Das ist ein sehr netter Risotto zu Fisch oder auch Jakobsmuscheln. Aber auch allein, dann aber mit viel Parmesan bestreut oder mit wenig Gorgonzola abgeschmeckt. Als Hauptgericht die angegebene Menge verdoppeln.

Lachs (4 Personen, 10 Minuten)

  • Pro Person 1 Stück Lachsfilet mit Haut à 100-120 g
  • 2 Esslöffel Rapsöl und 10 g Butter
  • Salz
  • Chnöpflimehl/Semola

Das Lachsfilet salzen und mit Chnöpflimehl bestreuen. Öl und Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Bei guter Hitze (7 von 9; Induktion, beschichtete Pfanne) 1 Minute auf der Fleisch und 2 Minuten auf der Hautseite braten. Wird immer schön knusprig!

Schokoladenschaum

Das war 1: 1 aus der Saisonküche. Also zumindest war es dort bevor die Saisonküche verschwand und durch Migusto ersetzt wurde. Ich werde sie vermissen. Weil das  Rezept finde ich leider nicht mehr.

Zutaten ( 4 kleine Portionen) 

  • 200 ml Halbrahm
  • 5 g Kakaopulver
  • 10 g Vanillezucker
  • 10 g Zucker
  • 5 g Kakaopulver
  • 60 g dunkle Schokolade  70%(Frey von Migros, ist mir die liebste)
  • 0.5 g Xhantan (oder 0.5 Blatt Gelatine mehr)
  • 1.5 Blatt Gelatine

Den Halbrahm mit dem Zucker erwärmen, nicht kochen!  Das Kakaopulver mit dem Schneebesen (=Schwingbesen) unterrühren. Den Topf mit der heissen Mischung von der Herdplatte nehmen und die zerbrochene Schokolade dazugeben. Nach 1-2 Minuten das Xhantanpulver darüber streuen und alles mit dem Schneebesen verrühren bis die ganze Schokolade geschmolzen ist. Das Xhantanpulver unterrühren und nochmal anwärmen. Die Gelatineblätter 2-3 Minuten in kaltem Wasser einweichen, in die noch warme Mischung geben  und gut mit dem Schneebesen verrühren. Durch ein feines Sieb in den gut verkühlten 0.5 l EasyWhip einfüllen und 1 Patrone N2O (für Rahm) einfüllen. Gut schütteln und 2-3 h kopfüber !!! in den Kühlschrankstellen.

Das  Ergebnis war recht stabil. Geschmacklich war es  -wie der Lange so sagt – etwas heftig. Sprich sehr, sehr schokoladig und daher in kleinen Portionen zu geniessen.  Um den Geschmack etwas abzupuffern habe ich noch Orangenfilets dazu getan. Das war dann ziemlich gut. Das nächste Mal mache ich eine etwas mildere Variante und versuche ob eine 2. Kapsel eine bessere Stabilität gibt.

 

Sailbingsfilet gebraten mit Safransauce und Bodenrüben

Das war optisch so ein hübsches Essen, alles in  Gelb-Orange Schattierungen von den fast orangen Rüben über die gelbe Sauce bis zum blassgelben Reis, dazu das orangerote Sailbingsfleisch.  Man könnte fast denken es wäre geplant gewesen :-). Aber die Bodenrüben hatten tapfer 3 Wochen am Balkon ausgeharrt und waren noch geniessbar! Und wir wollten noch mal Felchenfilets essen, aber es gab nur ganze Saiblinge  weil wir doch recht spät am Markt waren. Also hat die freundlich Dame vom Fischstand  sie für uns filetiert und ich habe denn Köpfe und Gräten für die Sauce mit genommen. Alles in allem eine Kombi die ich mir so  nie ausgedacht hätte aber die echt nett rüberkam. Und es ist so schön die Kinder den frischen Fisch mit Vergnügen verschlingen zu sehen.

Bodenrüben

  • 2 Bodenrüben (700 g) = Kohlrüben
  • 100 ml Hühner-oder Gemüsesuppe (=Bouillon)
  • Salz
  • 1 kleines Stückchen Butter
  • Pfeffer, schwarz für die Erwachsenen

Die Bodenrüben schälen und würfeln. In einem mittleren Topf die Suppe aufkochen, die Bodenrüben dazu und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten dünsten lassen. Nach Geschmack salzen und die Butter unter die Kochflüssigkeit rühren. Schnell und unkompliziert zu kochen. Die Rüben sind auch nicht beleidigt wenn sie ein bisschen rumstehen müssen bis zum Essen.

Süsswasserfisch-Fond

  • Kopf und Gräten von 2 Saiblingen (oder Forellen)
  • 20 g Butter
  • 20 g Lauch (vom grünen, oberen Teil)
  • 1 Karotte in dünnen Scheiben
  • 100 ml Weisswein ( das war ein sehr netter Riesling-Sylvaner. Wir wissen nicht mehr wer ihn uns geschenkt hat. Aber so wir er geschmeckt hat wüsste wir es gerne noch)
  • 1 Beutel Fencheltee (eigentlich 2-3 zerquetschte Fenchelsamen, aber ich hatte keine)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 400 ml Wasser

Fischabschnitte in einem Sieb mit kochend heissem Wasser übergiessen. Karotten und Lauch in der Butter andünsten und mit dem Weisswein ablöschen. Dann die restlichen Zutaten und die überbrühten Fischabschnitte dazu geben und 20 Minuten leise köcheln lassen. Absieben und 125 ml für die Sauce beseite nehmen. Den Rest habe ich in 2 Portionen  eingefroren.

Fischsauce

  • 125 ml Süsswasserfischfond
  • 1/2 Beutel geriebener Safran
  • Wenig Salz
  • 50 ml Rahm
  • 0.5 g Xhantan (oder ersatzweise 50 ml Rahm mehr und einkochen lassen
  • 5 g Butter

Alle Flüssigkeiten mischen, Xhantan und Safranpulver unterrühren. Kurz aufkochen, mit Salz abschmecken und warm halten. Kurz vor dem Servieren die kalte Butter unterrühren.

Der Fisch ist so zubereitet wie die Felchenfilets letzthin, funktioniert eingentlich immer gut so. Dazu gab es Parboiledreis klassisch zubereitet mit einer nelkengespickten Zwiebel. Und den restlichen Riesling-Sylvaner zu trinken.

 

 

Griessnockerlsuppe

Das ist ein Klassiker der österreichischen Küche. Mit 2 Nockerln pro Person und Rindbouillon eine leichte Vorspeise. Mit 4-5 Nockerln pro Person plus in der Suppe gedünsteten Karotten und Lauchstücken ein beliebtes, leichtes Mittagessen bei uns, das nach Bedarf und Hunger mit Butterbrot ergänzt werden kann. Auf jeden Fall immer mit Schnittlauch bestreuen!!

Die geformten Nockerln kann man sehr gut einfrieren. Dazu mit gutem Abstand auf eine Frischhaltefolie legen und diese einrollen. Die Nockerlrolle in einem Gefriersack oder einem geeigneten Gefäss einfrieren. Zum Kochen dann ohne Auftauen von der Folie ins heisse Wasser schubsen.

Zutaten Nockerln (26 Stück, glaube ich, Zeit 30 Minuten inkl. Rastzeit)

  • 1 Ei
  • 1 Eischwer Butter, zimmerwarm
  • 1 Handvoll  glatte Petersilie, sehr feingehackt
  • Muskrat gerieben, 1/2 TL Salz
  • 2 Eischwer Hartweizengriess

Weiterlesen