Zucchini Risotto mit gebratener Hühnerleber

image_pdfimage_print

Kind2 geht in in Seebach in den Schwimmkurs, wo der Ausländeranteil hoch ist und der Migros daher lustige Sachen im Standardangebot hat wie geräucherte Zunge, gefrorene Hühnerlebern und Herzen und ähnlich  nette Sachen die sonst nicht so findet. Und weil ich dort nicht schwimmen kann- Schulschwimmanlage mit 1 Becken – gehe ich halt immer einkaufen. Ich koche selten Leber, weil nur ich die mag. Aber die Hühnerleber hat mich so nett angelacht, da habe ich sie mitgenommen. Und mit -wieder mal jahresunzeitgemässen- 2 Zucchini die im Kühlschrank so langsam unglücklich wurden zu einem Abendessen verarbeitet.

Ich habe mich also auf viel Leber – 300g Packung!- und wenig Risotto gefreut. Aber nicht mit Kind2 gerechnet. Das gab ein ähnliches Kampfessen wie bei den Miesmuscheln, aber was solls! Ich bin nicht mehr allein 😀 !!!

Leber (2 Personen, 25 Minuten)

  • 10 g Butter
  • 300 g Hühnerleber, geputzt, in appetlicher Häppchengrösse
  • 10 g Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 100 ml Hühnerbouillon
  • Salz, Peffer
  • 1/2 Tl getrockneter Majoran

Die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und dann auf höhere Hitze schalten (7 von 9). Wenn die Butter anfängt braun zu werden die geputzt Leber rasch braun anbraten. Sie soll im Kern noch rot sein. Die Leber auf einem Teller parkieren, und die nächste Butter in der Pfanne schmelzen. Die in feine Ringe geschnittene Zwiebel in der Butter braun braten. Das geht schon eine Weile, so 10-15 Minuten muss man da schon investieren. Die Leber wieder dazu geben, und die Hühnersuppe dazu giessen, den Majoran dazu und kurz aufkochen lassen. Alles erst jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Leber sollte jetzt noch leicht rosig und schön saftig sein.

Ich habe die Leber verpackt in kaltem Wasser in ca. 1/2 Stunde aufgetaut. Es hat ihr zum Glück gar nicht geschadet.

 

Risotto (4 Personen, 30 Minuten)

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
  • 2 Zucchini in kleinen Würfeln
  • 1 Tasse Risottoreis (Carnaroli, 230 ml, 200g)
  • 50-100 ml Noilly Prat oder trockenen Sherry
  • ca. 500 ml Hühner- oder Gemüsesuppe (=Bouillon)
  • 10 g Butter
  • 20 G Parmesan, gerieben

Die Zwiebeln im Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Dann den Reis unterrühren und mit dem NoillyPrat oder Sherry ablöschen und unter Rühren verkochen lassen. Die Zucchiniwürfel dazu geben,  mit einem Schöpfer Bouillon aufgiessen und wieder Rühren bis die Flüssigkeit weg ist und der Reis knapp vor dem Anbrennen. Am Anfang Stufe  7 von 9, die letzten 10 Minuten  Stufe 6 von 9. Wenn der Reis gerade noch einen Kern hat das Risotto vom Herd nehmen und Butter und Parmesan untermischen. 10 Minuten stehen lassen und dann essen. Wenn der Risotto zu fest ist noch ein wenig heisse Suppe unterrühren.

Einen Risottoring im Teller machen und mit dem Hühnerleberragout füllen. Und mir tun alle leid die Leber nicht mögen, weil die Sauce wird einfach genial.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.