Schlagwort-Archive: Haferflocken

image_pdfimage_print

Sommer-Birchermüesli

Für Nicht-Schweizer: Müsli=Mäuschen, zumindest bei den Helvetiern!!!

Bei uns ist es DAS  Sommermittagessen bei höheren Temperaturen und kleinem Appetit nach spätem Frühstück. Und es hat soviel Obst drin dass mal endlich ein Preis für bewusstes Kochen mit saisonalen Produkten drin sein müsst !!! Der Lange und ich warten ja seit Jahren auf diese längst fällige Auszeichnung.

Aber da das Müesli unsere Hauptkriterien für Essen erfüllt:

  • Wir haben es sehr gern
  • Zumindest 1 Kind findet es akzeptabel

machen wir es auch so.

Zutaten ( 2 Erwachsene und 2 Kinder, 15 Minuten. Achtung: das ist wirklich eine kleine Portion für ein leichtes Mittagessen!)

  • 5 Esslöffel feine!! Haferflocken
  • 500 g Naturjoghurt
  • 1 schwache Handvoll Rosinen
  • 1-2 Esslöffel Sonnenblumenkerne
  • 1-2 Äpfel (säuerlich)
  • 1 Banane
  • 200  g Erdbeeren
  • 2 Marillen (Aprikosen)

Bis und zu den Rosinen sind alle Zutaten verpflichtend, der Rest hängt von der Verfügbarkeit ab. Mit Erdbeeren ist es aber auch besonders gut! Himbeeren tun auch nicht weh, aber die kommen später.

Joghurt, Rosinen, Sonnenblumenkerne und Haferflocken mischen. Die Apfel mit Schale mit einer feinen Raffel hineinreiten. Das restliche Obst klein würfeln und  alles mischen. Das Müsli kann sofort gegessen werden, aber auch ein paar Stunden im Kühlschrank schaden ihm keineswegs.

Bei den Haferflocken bin ich halt ein Weichei und nehme nur die von Lidl und Aldi (importiert aus Deutschland) oder die Flöckchen die meine Mutter manchmal mitbringt. Die von Migros und Coop sind mir einfach zu grob dazu. Aber ist Geschmackssache.

Haferflockensuppe

Ein schnelles Essen, und eines das wirklich alle gern haben. Die Menge ist für 2 Erwachsene oder 1E+2K als Hauptmahlzeit. Die Haferflocken sollten wirklich fein sein, das gibt es so nicht wirklich beim Migros oder Coop. Die sind gut, aber zu kernig. Aber bei Lidl habe ich zarte Flocken gefunden und ich vermute dass es sie bei Aldi auch gibt.

Zutaten

  • 1 l Bouillon (hier rentiert sich selbergemachte, aber Morga ist auch gut)
  • 2-3 Karotten, in möglichst dünne Scheiben geschnitten oder gehobelt
  • 2 Selleriestangen, in möglichst dünne Scheiben
  • 7 gehäufte EL (85g) feine Haferflocken
  • Wenn man hat: 1 kleines Blatt Maggikraut
  • Blätter von 2-3 Stengel glatter Petersilie (auch wenn sie schon arg müde aussieht)

Bouillon mit dem Gemüse aufkochen. Maggikraut und Haferflocken dazugeben und noch 5 min köcheln. Und dann noch 10 Minuten stehen lassen oder kleinster Hitze am Herd parkieren. Die Suppe wird fast eintopfartig, wer sie als Vorspeise macht oder gern flüssiger mag auf 5 EL Haferflocken  (ca. 60 g) reduzieren