Schlagwort-Archive: Kombisteamer

image_pdfimage_print

Frühstücksbrötchen

Das Rezept basiert auf Patriks Schraubenbrotrezept und ist entstanden weil ich zu spät mit dem Walliserbrot angefangen habe und das erst morgen Abend fertig wird. Was doch bisserl spät ist für Frühstück! Und warme Brötchen zum Frühstück sind einfach genial.

Vorteig (5 Minuten Arbeit, 8-12 h Ruhezeit bei Raumtemperatur)

  • 75 g Sauerteig (Weizenmehl,TA200)
  • 150  g Dinkelmehl weiss
  • 100  g Weissmehl
  • 250 g Wasser
  • 1g Germ (Hefe)

Die Zutaten 2-3 Minuten  mit dem Knethaken auf Stufe 1 verrühren und mit Mehl bestreuen. Danach 8h Stunde Ruhezeit -12 h wäre besser aber ich will ins Bett- kommt der Hauptteig dran. Und er sieht auch schon  blasig genug aus.

Hauptteig ( 10 Minuten Arbeit, 8h im Kühlschrank)

  • 376 g Vorteig
  • 100  g dunkles Roggenmehl
  • 370 g Bauernmehl (Halbweissmehl mit 10% Roggen)
  • 2.6 g Hefe
  • 14 g Salz
  • 320 g Wasser

Alles zusammen 5 Minuten auf Stufe 1, und 3 Minuten auf Stufe 2-3 kneten bis sich der Teig fast von der Schüssel löst. (Kenwood). Das gibt einen ziemlich klebrigen Teig. Den Teig mit einer Teigkarte in eine geölte Schüssel geben. Den Teig grosszügig bemehlen und mit einem sehr feuchten Tuch abdecken. Darüber noch einen Teller oder eine Folie legen und für 8 Stunden auf den Balkon oder in den Kühlschrank geben. Der Teig war ein wenig zuviel gegangen -Delle in der Mitte- aber 8 Stunden im Bett müssen sein.

Den Ofen habe ich vorprogrammiert auf 230°C aufheizen eine Stunde  vor Aufstehen, mit Stahlplatte im unteren Drittel. 

Brötchen backen ( 10 Minuten Arbeit, 35 Minuten backen)

  • Teig
  • Semola (Chnöpflimehl, Hartweizendunst) zum Arbeiten

Den Steamer auf 100°C /100% Luftfeuchtigkeit aufheizen. Die Arbeitsfläche grosszügig mit Semola bestreuen  und den Teig mit Hilfe der Teigkarte drauf kippen und ebenfalls bestreuen.

Aus einer Teighälfte mit der Metallteigkarte 8 Teilstücke abstechen und auf das mit Backpapier belegte Steamerblech legen. sie dürfen gern grösser und kleiner sein, quadratisch und dreieckig. Dann kann sich jeder seine Grösse und Form aussuchen.

In den Steamer schieben und dann im Backmodus einstellen auf

  • 10 Minuten 210°C/ 30% Luftfeuchtigkeit
  • 25 Minuten 190°C /30% Luftfeuchtigkeit

Während dem Hochheizen gehen die Brötchen noch super auf. die Kruste wird durch den starken Dame am Anfang leicht glänzend und besonders zart knusprig.

Die andere Teighälfte zu einem Schraubenbrot verdrehen und in den vorgeheizten Backofen einschieben. Mit einem Wasserzerstäuber ordentlich Dampf machen.

  • 10 Minuten mit Dampf auf 230°C
  • Tür öffnen und Dampf ablassen
  • 25 Minuten bei 210°C Backen.

Das gibt mittelporiges, sehr saftige und aromatische Brötchen. Schmeckt göttlich mit schmelzender Butter und wenig Salz! Und das Schraubenbrot bleibt bis am Montag morgen knusprig.

Zucchiniquiche

Ich war in der Badi Enge schwimmen und hab eine sehr nette, nach Pilze schmeckende, leicht pikante Zucchiniquiche gegessen. Das war der erste Versuch sie nachzukochen. Fotos von der aufgeschnitten Quich gibt es leider nicht, weil wir waren sehr konzentriert damit beschäftigterstklassigen!  italienischen Spumante Alta Langa Brut (2013) , Crémant d’alsace (AC Prestige
Domaine Gruss) und Champagner (Louis Roederer Brut Premier) mit unseren netten Nachbarn blindzuverkosten.

Zutaten (4 Personen, 20 Minuten Arbeit, 1h insgesamt)

  • 300 ml Rahm
  • 20 g getrocknete Steinpilze
  • 500 g Wähenteig (oder weil ich heute faul bin 500 g Kuchenteig im Block von der Migros )
  • 3 Eier
  • 1 Messerspitze Paprikapulver oder Pimenton de la Vera
  • Salz
  • 800 g Zucchini, in 2-3 mm dicke Scheiben
  • 2-3 Zweige frischen Thymian

Rahm und Steinpilze aufkochen und stehen lassen. Den Teig auf einem Backpapier passend für ein rechteckiges Blech 33×30 cm2 auswallen, also so 3-5 cm länger und  breiter (zufälligerweise die Grösse vom Blech von meinem Kombisteamer).

Den Teig mit Papier in das Blech legen. Es sollte ein 3 cm Teigrand vorhanden sein. Wirklich NUR dann 10 Minuten bei 200°C Ober/Unterhitze oder 180°C Umluft Blindbacken wenn man SEHR viel Erbsen oder Keramikkugeln hat. Sonst holt man wie ich den Teig mir ziemlicher Hast wieder aus dem Ofen wenn man sieht wie der Teigrand in sich zusammenfällt.

Also lieber gleich die Zucchini schön dachziegelartig einlegen und mit Thymianblättchen bestreuen. Die Steinpilze feinhacken, mit Rahm , Eiern, Paprikapulver  und ordentlich Salz  – die Zucchini absorbieren einiges- zu einem Guss verquirlen und über die Zucchini lehren. Ich habe im Kombisteamer bei Umluft und 200°C 40 Minuten gebacken. Die Zucchini sollen hübsch braun sein. Bei Ober/Unterhitze wären es dann 220°C.  Die Quiche schmeckt wie so vieles besser lauwarm, aber auch bei Zimmertemperatur ist sie sehr gut.

Fazit: eine nette Quiche, passt super zu Champagner/ Crémant oder erstklassigem Spumante. Aber um an die geniale Quiche aus der Badi Enge ranzukommen braucht es doppelt so viel Gruss, deutlich mehr Steinpilze und mutigeren Paprikaeinsatz!! Auf ein nächstes Mal also :-).